DGT-Jahrestagung 2020

5. bis 7. November 2020, Europa-Park in Rust

 

Thema der Tagung: Erlebnisökonomie im Blickwinkel von Krisen und Resilienz

 

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) findet vom 5. bis 7. November 2020 im Europa-Park statt und wird vom Vorstand der DGT ausgerichtet. Nicht zuletzt auf Grund des gewählten Veranstaltungsortes in einem Freizeitpark & Erlebnis-Resort steht das Gästeerlebnis und dessen Wertschöpfung im Fokus der Veranstaltung. Unberücksichtigt bleiben kann dabei jedoch nicht die Entwicklung der vergangenen Wochen und Monate. Die Corona-Krise hat die Tourismuswirtschaft in ihren grundlegenden Strukturen erschüttert und wird diese aller Voraussicht nach dauerhaft verändern. Dies betrifft insbesondere die Schaffung von Erlebnissen, die nach wie vor existenziell für die Tourismuswirtschaft sind. Ein positives Gesamterlebnis prägte bis dato das Verhalten der Gäste und wirkte sich dadurch positiv auf den Unternehmenserfolg aus. Die neuesten Entwicklungen stellen allerdings die bisherigen Strategien und Maßnahmen in Frage. Die Rückkehr zu „business as usual“ rückt in eine näher nicht definierbare Ferne und erscheint zum gegenwärtigen Zeitpunkt fragwürdig. An dieser Stelle ist die Tourismuswissenschaft gefragter denn je, um sowohl kritische Fragen zu den Auswirkungen der Krise auf die Erlebnisökonomie aufzuwerfen als auch Antworten und mögliche Lösungsansätze anzubieten.

 

Mögliche Themenfelder

 

Hier ergibt sich ein breites Spektrum an Fragestellungen, mit dem sich die tourismuswissenschaftliche
Forschung und die Tourismuswirtschaft während der 24. DGT-Jahrestagung auseinandersetzen kann. Geplant sind Keynote-Vorträge, Präsentationen wissenschaftlicher Untersuchungen bzw. Vorstellung aktueller Forschungsprojekte im Rahmen einer Poster-Session zu folgenden Themen:


• Resilienz von Destinationen
• Risiko- und Krisenmanagement
• Tourismus und Social Distancing
• Künstliche Themenwelten (Freizeitparks, Themenhotels und -gastronomie, Markenerlebniswelten, etc.)
• Wertschöpfung durch Schaffung von Erlebnissen
• Smart Destinations
• Erlebnis im Städte-, Kultur- und Naturtourismus
• Authentizität vs. Inszenierung
• Inszenierung in den Sozialen Medien
• Digitalisierung und Erlebnisinszenierung (Virtual Reality, Augmented Reality, etc.)
• Gamification
• Emotion and Happiness Research
• Etc.

 

Mehr Informationen finden Sie hier.